Sie sind hier: Aktuelles » 

Ihre Ansprechpartnerin

Denise Richter

Frau
Denise Richter

Presse und Marketing

Tel.: (0451) 481512-45
Mobil: (0152) 21 50 91 18
Fax: (0451) 481512-39
presse[at]drk-luebeck[dot]de

Telefonische Erhöhungswerbung

Der DRK-Kreisverband Lübeck e. V. startet demnächst telefonische Werbemaßnahme

Die Telefone laufen heiß: Ab dem 19. Februar startet der DRK-Kreisverband Lübeck bei seinen Fördermitgliedern eine telefonische Erhöhungswerbung. Diese Werbemaßnahme geschieht in enger Kooperation mit der Firma DPM Zöschinger GmbH aus Dillingen. Dabei werden bereits bestehende Fördermitglieder angerufen und mit ihnen eine mögliche Erhöhung des Förderbeitrags besprochen.

Als gemeinnütziger Wohlfahrtsverband engagiert sich der DRK-Kreisverband Lübeck mit vielen Projekten und Einrichtungen wie z.B. im Rettungsdienst und der Notfallrettung, in der Altenpflege, der Kinder- und Jugendarbeit, der Flüchtlingshilfe, dem Katastrophenschutz und in der Fort- und Ausbildung von Fachkräften.

Über 3.200 Fördermitgliedern stehen hinter diesen aktiven Helfern und unterstützen das Rote Kreuz bei der Erfüllung seiner Aufgaben. Ohne deren Hilfe könnte das DRK in Lübeck seinen vielfältigen Aufgaben nicht gerecht werden.

Mit den jährlichen Förderbeiträgen werden beispielsweise die Ausbildung und Ausstattung der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer ermöglicht.
 
Bei Fragen oder Beschwerden melden Sie sich bitte unter Tel. 0451 48 15 12-35. Wir werden jeder einzelnen Meldung nachgehen.

FAQ

1. Warum werde ich angerufen?

Wir wissen aus jahrelangen Erfahrungen, dass es immer mal wieder Fördermitglieder gibt, die gerne dazu bereit sind, ihren Beitrag freiwillig zu erhöhen. Diese Fördermitglieder möchten wir mit den Anrufen erreichen. Wir möchten Ihnen eine mühelose Erhöhung ermöglichen.

2. Muss ich den Beitrag erhöhen?

Nein. Jede Erhöhung ihrerseits soll auf Freiwilligkeit basieren - einem unserer DRK-Grundsätze. Allerdings ist der Kreisverband Lübeck jedem Mitglied dankbar, der seinen Beitrag erhöhen will. Hierbei können auch vermeintlich kleine Erhöhungen viel bewirken. Sie garantieren die zukünftige, vertrauensvolle DRK-Arbeit.

3. Was kann ich tun, wenn ich nicht mehr angerufen werden will?

Wenn Sie keine weitere Kontaktaufnahme bzgl. einer Erhöhung des Mitgliedsbeitrags wünschen, teilen Sie das der anrufenden Person mit.

4. Der Anrufer hat gefragt, ob meine Daten stimmen. Warum?

Die Anrufe sind für uns auch eine gute Gelegenheit, in Erfahrung zu bringen, ob die bei der Anmeldung angegebenen Daten noch aktuell sind. Sofern Sie z.B. umgezogen sind oder sich die E-Mail-Adresse geändert hat, wird das in unserer Datenbank eingepflegt und zukünftig beachtet.

5. Ich habe eine Frage zu vom DRK angebotenen Leistungen oder möchte gerne etwas zum DRK loswerden – ist das möglich?

Natürlich. Sofern der Anrufer Ihnen zu bestimmten Leistungen keine genaue Auskunft geben kann, so wird er Ihr Anliegen an uns weiterleiten und wir werden uns bei Ihnen melden. Sehr gerne können Sie dem Anrufer auch Feedback zum DRK geben. Die Anrufer sind angehalten, sonstige Auskünfte von Ihnen an uns weiterzuleiten.

6. Der Anruf hat mich verärgert. An wen kann ich mich wenden?

Sofern der Anruf Sie verärgert haben sollte, so bittet der Kreisverband Lübeck um Entschuldigung. Die Anrufe werden von der beauftragten Agentur selbstständig durchgeführt. Hierbei wurden zuvor mit dem Kreisverband Lübeck einzuhaltende Leitlinien festgelegt. Wenn Sie etwas verärgert hat, melden Sie sich gerne unter der Tel.-Nr.: 0451 48 15 12 – 35.

7. Wieso werde ich gefragt, ob ich meinen Dauerauftrag  zu einem Lastschriftverfahren ändern möchte?

Der DRK Kreisverband Lübeck bemüht sich um eine verwaltungseffiziente Zahlungsabwicklung. Das wird durch das Lastschriftverfahren ermöglicht. Deshalb würde es uns sehr entgegenkommen, wenn Sie uns bei diesem Vorhaben unterstützen.

12. Februar 2018 10:39 Uhr. Alter: 7 Tage