Sie sind hier: Aktuelles » 

Ihre Ansprechpartnerin

Frau
Bente Petersdotter

Pressestelle

Tel.: (0451) 481512-43
Mobil: (0152) 21 50 91 18
Fax: (0451) 481512-39
presse[at]drk-luebeck[dot]de

Auf zwei Rädern schnell und flexibel helfen

Das DRK Lübeck möchte eine Motorradstaffel einrichten und bittet um Spenden aus der Bevölkerung

Lübeck, 14.07.2017. Sie sind kompakt, wendig, schnell und ideal für unwegsame Gelände: Motorräder. Viele Rettungs- und Hilfsorganisationen setzen Motorradstaffeln ein, die sich schon in diversen Notlagen bewährt haben. Um in besonderen Situationen noch flexibler und mobiler agieren und so schnell und unkompliziert Hilfe leisten zu können, möchte das Deutsche Rote Kreuz in Lübeck nun eine solche Motorradstaffel für die Hansestadt ins Leben rufen.

Nicklas Dudschus, stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter beim DRK Lübeck, wünscht sich schon lange eine Kradmeldereinheit für den Verband. „Es gibt immer wieder entlegene Winkel und Bereiche in der Stadt, wo Rettungsfahrzeuge nur schwer hingelangen und die fußläufig zu weit entfernt sind. Dank ihrer Wendigkeit erreichen Motorräder problemlos derartige Einsatzorte.“

Die Motorradstaffel wäre vor allem eine effektive Ergänzung für den Rettungsdienst: Mit den Fahrzeugen sind die Einsatzkräfte bei Verkehrsunfällen schnell zur Stelle und können bis zum Eintreffen des Rettungswagens wertvolle Erste Hilfe leisten. Weitere Vorteile sind die Betreuung von staugeplagten Autofahrern auf Autobahnen sowie das Ergreifen von verkehrssichernden Maßnahmen bei Stau, Pannen und Unfällen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Autobahnpolizeirevieren. Bei Sanitätsdiensten und im Katastrophenschutz ist eine Motorradstaffel ebenfalls eine wertvolle Unterstützung. Auch beim Transport von Medikamenten und Blut im Auftrag von Kliniken oder Blutspendediensten könnten die Motorräder zum Einsatz kommen.

Die Einrichtung einer solchen Motorradstaffel ist mit erheblichem Aufwand und Kosten verbunden. Neben den Fahrzeugen benötigt das DRK etwa Motorradhelme mit eingebauter Bluetooth-Kommunikationsanlage, Warnjacken, Motorradanzüge, Handschuhe und Stiefel sowie medizinische und technische Ausstattung. Daher hofft das DRK Lübeck auf zahlreiche Spenden von Firmen sowie Privatpersonen. Wer spenden möchte, nutzt bitte die folgenden Kontodaten:

 

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Lübeck e. V.

Sparkasse zu Lübeck

IBAN: DE29 2305 0101 0001 7421 05

BIC: NOLADE21SPL

Stichwort/Verwendungszweck: „Kradstaffel“

Weitere Informationen zum Projekt erteilt Herr Nicklas Dudschus vom DRK Lübeck gern per E-Mail an N.Dudschus@drk-luebeck.de.

14. Juli 2017 10:40 Uhr. Alter: 7 Tage